Grundschule Leuscheid
Grundschule Leuscheid

Martinszug am 12.11.2018

 

Jeder Monat wird an unserer Schule von einem Motto begleitet, das ein Leitgedanke für das Miteinander ist. Es hängt deutlich sichtbar an der Eingangstür aus und findet im Schulalltag verstärkt Beachtung. Aktuell hatten sich die Kinder im Religionsunterricht mit dem Symbol „Hand“ und der Geschichte vom empathischen und hilfsbereiten „Schuster Martin“, einer Legende nach Leo Tolstoi, befasst. Und so ist das Motto im Martinsmonat November:

 

Meine Hände helfen

 

Dass Hände viel Gutes bewirken können, zeigte wieder einmal der Martinszug am vergangenen Montag. Dank der Martinssammlung durch Eltern der beiden Leuscheider Kitas und der Schule sowie den vielen Spenden der Mitbürger erhielten die Kinder ihren Weckmann gratis. Die Feuerwehr errichtete mit Unterstützung von Eltern das Feuer und sorgte gemeinsam mit der Polizei für einen reibungslosen Ablauf und einen sicheren Zugweg. Durch ihre starke Besetzung spielte die Blaskapelle Leuscheid dieses Jahr sogar in zwei Gruppen im Umzug auf, den die Kinder mit ihren selbst gebastelten Laternen bunt machten. Mit den anderen Teilnehmern folgten sie Sankt Martin Willi Fenniger auf dem zuverlässigen Haflinger des Reiterhofs Kitha zum lodernden Feuer, wo alle zusammen noch einmal das Martinslied anstimmten.

Wir möchten allen, die tatkräftig mit angepackt haben, ganz herzlich danken, auch unserer Sekretärin Petra Wendt, unserem Hausmeister André Trzcielinski und dem Vorstand des Fördervereins!

Bei der Martinsverlosung wurden folgende Losnum-mern gezogen (Angaben ohne Gewähr):

Je ein Hähnchen: weiß 415, blau 060, blau 907, blau 912, blau 933, blau 966

Je eine Pute: rosa 818, grün 710, grün 777, blau 905

Je eine Gans: weiß 429, blau 909

Die Gewinne können bis zum 14.12.2018 gegen Vorlage des Losabschnitts direkt im Hermes- Fleisch-markt in Leuscheid, Saaler Str. 22, abgeholt werden.      

 

07.10.2018

 

Erntezug

 

Unter dem Motto „Wespen sind oft lästig, aber auch sehr nützlich“ nahmen zwei Klassen unserer Schule am großen Erntedankzug in Leuscheid teil. Nachdem es am frühen Morgen noch kräftig geregnet hatte – wohl ein Ergebnis der Regenmachergruppen aus den Ortsteilen Saal und Alsen – klarte der Himmel auf, wurde fast schon blau und bescherte den vielen, vielen Zuschauern am Zugweg ein spätsommerliches Erlebnis.

Die Wespen- Kostüme für die fast 60 Erst- und Zweitklässler hatten Eltern und ein sehr eifriger Opa in stundenlanger Arbeit hergestellt. Das Kindererntepaar Lillian aus Leuscheid und Simon aus Saal winkte in der herrschaftlichen Kutsche dem Volk zu. Auf dem Kutschbock saß Alfred Schiefen, der Großvater von Simon, der wie jedes Jahr seinen Zweispänner sicher durch die Zuschauerreihen lenkte.

In der Waffelbude ging das süße Gebäck derweil weg wie warme Semmeln. Der Stand ist nun schon seit Jahren eine gut funktionierende Kooperation mit der Kita „Rappelkiste“.

 

Danke an alle Helfer!

Inklusives Sportfest

 

der Förderschule Rossel am 18. September

 

Schon seit einigen Jahren lädt uns die Förderschule Rossel zu ihrem alljährlichen Sportfest auf dem Gelände des SV Leuscheid ein. Jedes Jahr genießen wir die schöne Atmosphäre und die hervorragende Organisation. Diesmal stand das Miteinander aber noch viel stärker im Mittelpunkt. Jeweils 10 Rosseler und 5 Leuscheider SchülerInnen starteten gemeinsam in den so genannten „Familienklassen“ – bunt gemischte Gruppen mit jungen Menschen, die sich bei sportlichen Aktivitäten begegnen und kennenlernen können. Laufen, Springen und Werfen standen auf dem Plan. Vielleicht war es aber noch spannender, gemeinsam die Aufgaben in den Kooperationsspielen zu bewältigen. So versuchten zum Beispiel 8 SchülerInnen einen Ball schwungvoll von einem Tuch rollen zu lassen, um möglichst viele Flaschen umzukegeln.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Volker Koch bereitete als Mittagessen in großen Pfannen Nudeln mit einer leckeren Gemüsesoße zu. Schon früh am Morgen hatten die Kinder der Stufen 3 und 4 unserer Schule appetitanregende Snacks für ein gesundes Frühstück kreiert.

Am Ende erhielt jedes Kind ein Erinnerungsfoto, eine Medaille und eine „gesunde Tüte“. Es war wieder ein gelungenes Sportfest und wir sagen der Förderschule Rossel herzlich DANKE!

 

 

Helfer im Einsatz

 

Unter diesem Motto verbrachten wir vom 19. bis 22. September spannende und abwechslungsreiche Projekttage.

Mittwochs war Feuerwehr- Tag. In kleinen Gruppen besuchten die Kinder die Leuscheider Feuerwache und erfuhren dort eine Menge über die Ausrüstung der Wehrleute und die Ausstattung der Fahrzeuge. Sie zeigten sich beeindruckt, dass die ehrenamtlichen Kräfte über eine zentrale Leitstelle in Siegburg alarmiert werden, sich dann erst zum Feuerwehrhaus begeben und trotzdem so schnell am Einsatzort sind. Begeistert probierten die Kinder die Einsatzkleidung an, betrachteten die Atemschutzausrüstung, erprobten die Rettungsschere und erkundeten ein Feuerwehrauto von außen und innen. Besonders stolz war jedes Kind, als es in Aktion treten und den Löschschlauch selbst einmal bedienen durfte.

Während am Donnerstag eine Gruppe das Eitorfer Krankenhaus besuchte, erklärte Holger Happ vom DRK Roth geduldig kleinen Trüppchen auf dem Schulhof die Einrichtung des Rettungswagens. Dabei konnten die Kinder auch einen Ersthelferrucksack tragen und staunten über dessen hohes Gewicht. Die Gruppe im Krankenhaus zog zunächst Schlupfjacken für den OP- und Untersuchungsbereich an und durfte dann den Minion "Stuart", die Handpuppe des Pflegedienstleiters, begleiten. Stuart war wegen starker Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert worden und durchlief nun die verschiedenen Untersuchungsbereiche des Krankenhauses. So wurde beim Röntgen schnell festgestellt, dass Stuart einen Schlüssel verschluckt hatte. Es ergaben sich weitere Untersuchungen beim CTG, beim Notarzt und schließlich eine Erstversorgung in der Notfallambulanz. Dort wurde nicht nur der Minion versorgt. Die Schwester zeigte auch, wie man einen Gipsverband anlegt. Die Kinder hatten natürlich viele Fragen an das medizinische Personal. Mit viel Herz und Geduld erklärten Herr Timpanaro und einige Ärzte und Pfleger den Kindern ihren Arbeitsplatz und zeigten ihnen, was sich in einem Krankenhaus hinter den Kulissen abspielt.

Freitags waren die Helfer auf vier Pfoten an der Reihe. Die Hunde Janosch, Malu, Ben und Nora von der Rettungshundestaffel Altenkirchen zeichnen sich in ihrem Beruf durch Geduld, Gelassenheit und Gehorsam aus. Ohne Leine folgten sie ihren Menschen, liefen durch Tunnel und blieben am zugewiesenen Platz, auch wenn Frauchen sich entfernte. Der verspielte Janosch brachte die kleinen Zuschauer zudem mit Rollen und anderen Kunststücken zum Lachen. Besonders spannend war es, als die Personensuche demonstriert wurde und einige Kinder sich verstecken durften. Durch Bellen zeigten die Hunde das Auffinden der gesuchten Personen an. Je nach Vorliebe wurden sie für ihre Leistung mit Leckerchen oder Spielen belohnt.

Ergänzt wurde dies durch begleitende Angebote. So lernten die Kinder viel über das Feuermachen früher und heute, über wichtige Regeln im Umgang damit und die Brennstoffe, die wir heute nutzen und wofür diese benötigt werden. Das sichere Entzünden von Kerzen und zahlreiche Experimente waren weitere Schwerpunkte. So untersuchten die Kinder zum Beispiel, was brennt, was schmilzt und was nicht entflammbar ist. Auch als Ersthelfer durften sie sich üben. Unter Beachtung des Eigenschutzes wurden Möglichkeiten besprochen, Hilfe zu holen oder über die 112 einen Notruf abzusetzen. Engagiert probten die kleinen Helfer das Anlegen von Druckverbänden und die Stabile Seitenlage. Natürlich waren auch Unfallverhütung und Schutzmaßnahmen ein wichtiger Punkt. Also Helm auf beim Fahrrad fahren! 

Am Samstag schließlich führte die Windecker Feuerwehr eine Großübung an unserer Schule durch. Alle vier Löschzüge der Gemeinde rückten aus. Das Szenario wirkte schon echt, als sich der Disconebel im Gebäude immer mehr ausbreitete und zahlreiche aufgeschminkte Verletzungen bei den Statisten behandelt wurden. Eine Schülergruppe war samt Lehrkraft in einem Klassenraum im Erdgeschoss vom dichten Rauch eingeschlossen und musste über eine Leiter durch das Fenster gerettet werden. Am Schluss waren alle gut versorgt und fanden die Übung „total cool“!

Wir danken allen Helfern für die tolle Unterstützung an unseren Projekttagen, insbesondere dem Löschgruppenführer der Leuscheider Feuerwehr, Stefan Budach, Holger Happ vom DRK Roth, dem Pflegedienstleiter des Eitorfer Krankenhauses, Oliver Timpanaro, sowie Marion Morkramer von der DRK- Rettungshundestaffel Altenkirchen. Sie alle haben zu einem spannenden Lernerlebnis beigetragen!

 

Einschulungstag am 30. August 2018

 

 

Zwanzig Erstklässler hatten heute ihren großen Tag. Nach dem Gottesdienst zum Thema "Aus Kleinen wird was Großes" kamen sie mit einem Pflänzchen in der Hand durch die Fähnchengasse der älteren Schüler zur Feier in die Turnhalle. Dort führten die Viertis ein Mutmach- Stück auf. In dem Stand Up- Theater nehmen sprechende Buchstaben, Zahlen, Stift und Radiergummi der kleinen Katharina mit lustigen Sprüchen und pfiffigen Liedern schnell die Angst vor der Schule. Und dann ging es los zur ersten richtigen Unterrichtsstunde. Die Eltern und alle, die die "Erstis" heute begleiteten, konnten sich in der Zwischenzeit am üppigen Buffet stärken, das die Eltern aus der Stufe 2 zubereitet hatten. Am Stundenende gab es endlich die heiß ersehnte Schultüte im Klassenraum.

 

Wir wünschen alles Erstis einen guten Start

und viel Freude beim Lernen!
 

 

Kontakt

Grundschule Leuscheid
Reidershofer Str. 9
51570 Windeck 

02292 2831

Sprechzeiten im Sekretariat

Mo,Mi,Fr 8:30 - 12:30

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Leuscheid